zum Anfang der Vorschrift
Bayerisches Immissionsschutzgesetz (BayImSchG)
Landesrecht Bayern
Titel: Bayerisches Immissionsschutzgesetz (BayImSchG)
Normgeber: Bayern

Amtliche Abkürzung: BayImSchG
Referenz: 2129-1-1-UG

Vom 8. Oktober 1974 (BayRS 2129-1-1-U)

Zuletzt geändert durch § 2 Absatz 7 des Gesetzes vom 8. April 2013 (GVBl S. 174)

Inhaltsübersicht (1)Art.
  
Erster Teil 
Ausführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes 
  
Genehmigungsbedürftige Anlagen1
Nicht genehmigungsbedürftige Anlagen2
Anlagen in Betriebsbereichen3
Überwachung4
Sonderregelung für kerntechnische Anlagen4a
Entschädigung für Schallschutzmaßnahmen5
Luftüberwachung6
Emissionskataster7
Luftreinhaltepläne8
Lärmkarten und Lärmaktionspläne8a
Finanzhilfen9
Verordnungen der Gemeinden10
  
Zweiter Teil 
Schutz vor Einwirkungen aus unnötig störenden Betätigungen 
  
(aufgehoben)11
Motoren12
(aufgehoben)13
(aufgehoben)13a
Verordnungen der Gemeinden14
(aufgehoben)15
  
Dritter Teil 
Verhinderung von Störfällen und Begrenzung der Auswirkungen von Störfällen durch den Umgang mit gefährlichen Stoffen in Anlagen in nicht gewerblichen und nicht wirtschaftlichen Betriebsbereichen 
  
Anwendungsbereich und materielle Anforderungen16
Zuständigkeit16a
Verordnungsermächtigung16b
  
Vierter Teil 
Gemeinsame und Schlussvorschriften 
  
Einschränkung von Grundrechten17
Ordnungswidrigkeiten18
Aufsicht und Oberste Landesbehörde, Auffangzuständigkeit19
In-Kraft-Treten20
(1) Red. Anm.:
Die Inhaltsübersicht wurde redaktionell angepasst.

Dies sind kostenfrei zugängliche Inhalte von Jurion® Recht